Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine / Інформація для біженців з України

Читати сторінку українською | Read page in ukrainian | Seite in ukrainisch lesen

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Hilfebedürftige geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer, die erwerbsfähig sind, haben seit 1. Juni 2022 Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II). Für diese Leistungsberechtigte ist die MainArbeit. Kommunales Jobcenter Offenbach zuständig.

Hilfebedürftige geflüchtete Menschen aus der Ukraine, die vor dem 01. Juli 1956 geboren wurden, haben nach deutschem Recht das Rentenalter erreicht. Sie haben Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII). Leistungsberechtigte nach dem SGB XII erhalten weiterhin durch das Sozialamt finanzielle Unterstützung.

Für die Geflüchteten soll der Leistungsübergang aus dem AsylbLG in das SGB II und SGB XII möglichst einfach gestaltet werden. Alle Personen, die bis zum 1. Juni Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bezogen haben, wurden deshalb direkt von der MainArbeit oder dem Sozialamt angeschrieben und über die neue Leistung informiert, für die ein neuer Antrag zu stellen ist. Das Anschreiben enthält auch den jeweiligen Leistungsantrag.

Sie können den Antrag auf Grundsicherung  auch hier herunterladen:

Geflüchtete Personen, die sich in Offenbach neu anmelden, erhalten den Antrag ab dem 23.05.22 bei ihrer Vorsprache im Bürgerbüro.

Die Anträge können dann per Post an die MainArbeit, Berliner Str. 190, 63067 Offenbach oder per E-Mail an das Postfach MainArbeit-Ukraine@remove-this.Offenbach.de  eingereicht oder in den Briefkasten der MainArbeit eingeworfen werden.

Leistungsberechtigte nach dem SGB XII können sich den „Antrag auf Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung“ auch auf der Internetseite www.offenbach.de/sozialamt unter dem Abschnitt Downloads/Links herunterladen. Der Antrag ist auch über die Suchfunktion zu finden.

Personen aus beiden Rechtskreisen haben Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts, zudem können die Kosten für Unterkunft und Heizung übernommen werden.

Leistungsberechtigte nach dem SGB XII erhalten zukünftig über § 264 SGB V eine Krankenkassenkarte.

Daneben besteht für Leistungsberechtigte nach dem SGB II Zugang zu Förder- und Qualifizierungsangeboten, wie zum Beispiel Sprachkursen, Integrationskursen sowie Weiterbildungen und Zugang zu den gesetzlichen Krankenkassen.

Hier finden Sie Informationen zu Krankenkassen in Offenbach

Wenn Sie als Mitglied in eine Krankenkasse aufgenommen wurden, reichen Sie bitte die von der Krankenkasse ausgefüllte Mitgliedsbescheinigung an die MainArbeit.

Das Formular finden Sie hier:

Hier erfahren Sie mehr zu den Leistungen des Jobcenters MainArbeit. Kommunales Jobcenter Offenbach:

Bildung und Teilhabe

Das Bildungs- und Teilhabepaket stellt Gelder bereit, damit Ihr/e Kind/er auch im Sozialleistungsbezug schulische Angebote nutzen und an Freizeitaktivitäten teilnehmen kann/können. Im Film erfahren Sie mehr über die einzelnen Leistungs-Bausteine:

Hilfe und wertvolle Informationen zum Leben in Offenbach finden Sie auf der Seite Offenbach hilft

Wichtige Informationen des Landes Hessen
(Hessisches Ministerium für Soziales und Integration)

Arbeiten und Leben in Hessen – Deutsch

Working and living in Hessen - English