Förderung Langzeitarbeitslose 16i und 16e

Das Teilhabechancengesetz seit dem 01.01.2019.

Zwei neue Fördermöglichkeiten schaffen neue Chancen für Langzeitarbeitslose auf dem Arbeitsmarkt:

1. §16i SGB II – Teilhabe am Arbeitsmarkt:

Bei Einstellung einer Person in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung erhalten Sie eine Förderung bis zu fünf Jahren Dauer. Der Lohnkostenzuschuss beträgt in den ersten beiden Jahren 100%, im dritten Jahr 90%, im vierten Jahr 80% und im fünften Jahr 70% (auf Grundlage des gesetzlichen Mindestlohns oder eines gezahlten Tariflohns). Zudem können Qualifizierungskosten bis zu 3000€ übernommen werden

Zielgruppe:

Personen, die über 25 Jahre alt sind und für mindestens sechs Jahre in den letzten sieben Jahren im Leistungsbezug der MainArbeit gewesen sind, und in dieser Zeit nicht oder nur kurzzeitig sozialversicherungspflichtig, geringfügig oder selbständig beschäftigt waren. Schwerbehinderte und Personen mit mindestens einem minderjährigen Kind in ihrer Bedarfsgemeinschaft müssten mindestens fünf Jahre im Leistungsbezug gewesen sein.

2. §16e SGB II – Eingliederung von Langzeitarbeitslosen:

Bei Einstellung einer Person in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung erhalten Sie eine Förderung für zwei Jahre. Der Lohnkostenzuschuss beträgt im ersten Jahr 75% und im zweiten Jahr 50% (auf Grundlage des gesetzlichen Mindestlohns oder eines gezahlten Tariflohns). Zudem können im gesamten Förderzeitraum Qualifizierungsmaßnahmen des SGB II bei Vorliegen der Fördervoraussetzungen in Anspruch genommen werden

Zielgruppe:

Personen, die mindestens zwei Jahre arbeitslos sind.

Für beide Förderungen gilt:

  • Ihr neuer Mitarbeiter/ Ihre neue Mitarbeiterin erhält ein ganzheitliches beschäftigungsbegleitendes Coaching. Fragen können schnell beantwortet, Probleme schnell gelöst werden.
  • Es besteht sowohl bei dem §16i SGB II als auch bei dem §16e SGB II keine Nachbeschäftigungspflicht.
  • Alle Arbeitgeber können gefördert werden, private Arbeitgeber ebenso wie öffentliche und gemeinnützige.
  • Es gelten die allgemeinen arbeitsrechtlichen Bedingungen für die Fortsetzung oder die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses.

Weitere Informationen können Sie dem Erklärfilm zum Teilhabechancengesetz entnehmen:

Sie haben Interesse?

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne und beantworten all Ihre Fragen.

Arbeitgeberhotline

0800/101-8100
oder
069/8065-8276

oder per E-Mail
Mainarbeit-Arbeitgeber@offenbach.de