Netzwerk wirksamer Hilfen für Alleinerziehende

Unterstützung für Alleinerziehende zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

In Deutschland leben 1,6 Millionen alleinerziehende Frauen und Männer, die in Beruf und Alltag oft besonders gefordert sind. Vor allem die Aufgabe, Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen, stellt für viele  Alleinerziehende eine besondere, manchmal kaum zu bewältigende Herausforderung dar.

Einer der Handlungsschwerpunkte des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in der Legislaturperiode 2009 - 2013 war daher die Unterstützung alleinerziehender Mütter und Väter in Deutschland. Finanziell unterstützt durch Gelder des Europäischen Sozialfonds sollte das Programm „Netzwerke wirksamer Hilfen für Alleinerziehende“ in den Jahren 2011 bis 2013 in ca. hundert Landkreisen und Kommunen dazu beitragen, lokale und regionale Netzwerke zur Unterstützung von Alleinerziehenden aufzubauen.

Über das kommunale Jobcenter MainArbeit hatte sich die Stadt Offenbach 2011 erfolgreich um die Übernahme eines lokalen Projektes in der Stadt zur Unterstützung der gut dreitausend alleinerziehenden Mütter und Väter in Offenbach beworben. Städtische Einrichtungen, kirchliche und soziale Träger sowie Vertreter der Wirtschaft schlossen sich zu einem Netzwerk zusammen, um gemeinsam alleinerziehende Eltern mit Beratung und Hilfe zu unterstützen - ganzheitlich, kostenlos und auf Wunsch anonym.  Gefördert wurde das Projekt durch Mittel des Europäischen Sozialfonds für Deutschland, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Stadt Offenbach.

Nach Auslaufen der Projektphase im Sommer 2013 wurde die von der MainArbeit eingerichtete Anlaufstelle für Alleinerziehende vom Caritas-Verband übernommen. Dort wird ein umfassender Überblick über alle Angebote für Alleinerziehende in Offenbach geboten.

Die MainArbeit als Gründungsmitglied des Netzwerkes unterstützt alleinerziehende Eltern im ALG-II-Bezug durch ein eigenes, spezialisiertes Team von speziell geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Infos

Ansprechpartner

Ansprechpartnerin ist Charlotte Buri, Bereichsleiterin Beratung und Vermittlung, Tel. 069 8065 8250

»»» Infobroschüre [PDF 180KB]